Suchen

Anträge der Fraktion


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Reduzierung der Barrieren am Rathaus Hecklingen durch Anbringen einer Klingel und Handläufe am und im Eingangsbereich des Rathaus Hecklingen.

Antrag der SPD-Fraktion vom 19. Mai 2008

Reduzierung der Barrieren am Rathaus Hecklingen durch Anbringen einer Klingel und Handläufe am und im Eingangsbereich des Rathaus Hecklingen.

Sehr geehrter Herr Eschbach,

aufgrund der demografischen Entwicklung, auch in unserer Gemeinde, mit all seinen Begleiterscheinung z.B. eingeschränkte Mobilität, erscheint es uns notwendig die Barrieren am Rathaus Hecklingen auf ein Mindestmaß zu verringern bzw. auszugleichen.

Bei der diesjährigen Bürgermeisterwahl zeigte sich, dass Bürger/innen nur mit
tatkräftiger Hilfe ihrer Angehörigen in das Wahllokal gelangen konnten.
Es sollte unser aller Ziel sein, die Autonomie aller Bürger größtmöglich zu erhalten.

Um einer evtl. Gefährdung durch Sturz im Rathaus Hecklingen mangels fehlender Handläufe auf ein Mindestmaß zu reduzieren sollten folgende zwei
Antragspunkte schnellstmöglich umgesetzt werden.

1. Anbringen einer Klingel (z. B. Funkklingel) am Eingangsbereich, die auch von einem Menschen im Rollstuhl erreicht werden kann.

2. Anbringen von Handläufen an den Treppenstufen am Eingangsbereich und Innenbereich des Rathauses, damit auch Menschen mit Mobilitätseinschränkung sicher in das Rathaus gelangen können.

Für die SPD-Fraktion

Roland Schneider Robert Arnitz

 

Counter

Besucher:172228
Heute:4
Online:1

WebsoziInfo-News

09.05.2021 18:27 AUS RESPEKT VOR DEINER ZUKUNFT
Wir wollen ein starkes, soziales Land für uns alle – mit Respekt voreinander und ein „Füreinander“ in ganz Europa. Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft,

07.05.2021 07:48 50 Jahre Städtebauförderung – eine Erfolgsgeschichte weiterentwickeln
Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

Ein Service von websozis.info